Vervins Église Notre-Dame

info image
close icon

Innenansicht 360°

Außenansicht

Säulen mit Votivbildern

Was Sie über diese Kirche wissen müssen

Église Notre-Dame Vervins

Wo Sie die Kirche finden

Kircheninformationen

Église Notre-Dame befindet sich in Vervins, einer Gemeinde mit 2.600 Einwohnern im Département Aisne in der Region Hauts-de-France.

Die Kirche ist täglich
von 9 bis 19 Uhr geöffnet

Die Kirche wurde 1975 als "Monument historique" gelistet

* Externer Link in neuem Fenster

Vervins Église Notre-Dame
Glockenturm von Nordwesten

Église Notre-Dame besuchen

Es fällt auf, daß nicht sehr viele Verteidigungselemente zu sehen sind: ein Türmchen an der Ecke des nördlichen Querschiffs und einige Schießscharten, die Verteidigungsanlagen sind hier wirklich auf ein Minimum reduziert. Was in erster Linie daran liegt, daß Vervins im 16. Jahrhundert von einer schützenden Stadtmauer und 22 Türmen umgeben war (von denen heute noch ein Dutzend erhalten ist).

Dies hielt spanische Angreifer im Jahre 1552 jedoch nicht davon ab, diese Verteidigung zu durchbrechen und die Kirche zu verwüsten. Daher ist von der ersten, einfachen Kirche aus dem 12. Jahrhundert nicht mehr viel zu erkennen: nur noch wenige Überreste im Chor und im Querschiff sind erhalten.

1553 wurde Notre-Dame neu aufgebaut, 1555 der spektakuläre Glockenturm errichtet. Dieser hat drei Ebenen: eine 7 m x 7 m große Vorhalle mit Strahlengewölbe, ein Zwischengeschoss und ein Endgeschoss, die als Fluchträume dienten. Die Höhe jeder Ebene beträgt ca. 8 m, was eine Gesamthöhe der Wände von 25 m ergibt. Eine ca. 10 m hohe Turmspitze krönt das Ganze und sorgt für eine Gesamthöhe von 35 Metern.

Im Laufe von vier Jahrhunderten hat die Kirche viele Veränderungen erfahren, die nicht unbedingt zu einer Verbesserung der Ästhetik des Gebäudes beigetragen haben.

Spektakulär ist dagegen das Innere der Kirche. Acht Säulen sind mit zwischen 1564 und 1590 gemalten Votivbildern bedeckt, auf denen die Auftraggeber inmitten von Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria dargestellt sind. Diese wurden wahrscheinlich von lokalen Künstlern gemalt. Weitere Säulen wurden im 19.Jahrhundert mit Pflanzenmotiven bemalt.

Dazu gibt es viele Möbel und Gemälde, die zum Teil aus dem Kartäuserkloster Val Saint-Pierre stammen, darunter das berühmte Bild von Jouvenet „Le repas du Christ chez Simon le Pharisien“, das 1699 gemalt wurde. Über dem Chor befindet sich ein blaues Sternengewölbe. 

Vervins Église Notre-Dame
Glockenturm von Nordosten